Insel-Info

Auf Hiddensee gibt es einen fast endlos langen, feinkörnigen Sandstrand, eine reizvolle Steilküste, lauschige Pfade, Wälder, Hügel, Wiesen, Heide und verträumte kleine Seen. Im Hafen von Vitte liegen photogene Fischerboote. Der Charakter der Insel ist recht ursprünglich, ohne große Schickeria. Auch die Wintersaison hat besondere Reize. Der Bodden ist dann manchmal ganz zugefroren.

Beliebte kulturelle Angebote sind Seebühne, geführte Ausflüge mit literarischen Themen, Jazz, Kunst und Paluka-Tanz am Strand. Wer Ruhe sucht, findet sie. Wer Kulturelles und Geselligkeit sucht, findet es auch. Das Zeltkino, das längere Zeit geschlossen war, ist jetzt hinter dem Hafen untergebracht. Viele Fans atmen auf, auch wenn der ursprüngliche Standort im Wäldchen noch attraktiver war und der Stil auch: der Fussboden bestand aus groben Steinen und in der Decke gab es ein paar Löcher, durch die man Sterne sehen konnte.

Jeder der 3 Orte hat seine Vorzüge: Neuendorf ist ruhig, Vitte hat mehr Infrastruktur und Kloster hat Hügel, Wälder und Teiche. Trotzdem kann der Kenner ehrlich sagen: Vitte ist besonders attraktiv, weil von hier alles erreichbar ist. Ausserdem ist die Natur zwar abwechslungsreich, aber überall schön. Die Heide und die schönsten Spaziergänge liegen in Nähe der beiden Ferienwohnungen.


Treppenhaus Fewos Am Wiesenbiotop

Liebe Kinder:

Ihr werdet Euch hier echt wohlfühlen und ganz inselzuhause sein: viel Programm, ganz auf Euch zugeschnitten, und viel mehr Bewegungsfreiheit als anderswo! Bernstein ist hier nach Stürmen ein herrlicher Schatz am Strand. Und es gibt auch eine Werkstatt, wo Ihr Bernstein selber zurechtschleifen könnt.

Die beste Jahreszeit Bernstein zu finden, ist Herbst und Winter, wenn es mehrere Tage anhaltend stürmt und der Wind aus Nordwest bis West bläst. Manch Einheimischer legt dann seine langen Wathosen an, und geht mit großen Keschern einige Meter ins Wasser, um richtig große Bernsteinklumpen zu fischen. Noch heute gibt es Hiddenseer, die davon relativ gut leben können, weil sie den Bernstein bearbeiten und in ihren Läden den Sommergästen zum Kauf anbieten.

Aber am Strand findet man häufig auch das honigfarbene, oft durchsichtige Etwas, das vor vielen Millionen Jahren als Harz aus den Bäumen getropft war. Oft wird es an Land gespült und verfängt sich dann in dem angeschwemmten Blasentang. Man kann auch versteinerte Seeigel und schöne Hühnergötter finden.

Übrigens gibt es noch rund 15 vollberufliche Fischer auf Hiddensee. Darauf sind sie stolz, mit Recht, es ist eine relativ große Zahl, verglichen zu anderen Küstengegenden. Auch einen Schäfer gibt es. Es ist immer lohnend, mit ihm zu reden und sich von seiner so besonderen Arbeit erzählen zu lassen.

Information über ein angenehmes Nicht-Thema

FKK ist auf Hiddensee einmalig. Nicht so sehr, weil es viele machen, sondern weil es keine Hinweisschilder mit Aufschriften und Regeln gibt. Hier macht jeder, was er will. Keiner stört sich. Dagegen sind Informationen und Regeln z.B. auf Usedom groß geschrieben. Dort hat alles seine Ordnung. Auf Hiddensee glücklicherweise noch nicht.

pointer Am WiesenbiotopHier geht’s zur Anreise-Information

%d Bloggern gefällt das: